Unser Konzept

 

 

 

"Wir denken, Kinder brauchen eine Umgebung in der sie sich entfalten können,

eine Umgebung, die ihnen Raum zur Entwicklung gibt,

ohne ihre Sinne mit Reizen zu überfluten.

Wir möchten Orientierung im Alltag bieten und Ihnen Vorbilder sein,

die Ihnen Halt und Sicherheit geben."

 

 

In unserer Großpflegestelle 'Kinderstube Dreikäsehoch' betreuen wir 9 Kinder im Alter von einem bis zu drei Jahren oder Älter

von 7.00 bis 15.00 Uhr.

 

Ein typischer Tag beginnt bei uns mit dem Ankommen und dem gemeinsamen Frühstück.

Danach haben die Kinder Zeit für das Freispiel oder einen gemeinsamen Ausflug zum Admiralplatz oder in den Wald,

außerdem gibt es einen kurzen Sitzkreis in dem sich Zeit für Fingerspiele und Reigen, sowie kurze Lieder findet.

Gegen 11.00 Uhr gibt es dann Mittagessen. Dieses wird von uns täglich frisch zubereitet.

Nach dem Mittagessen, gegen 12.00 Uhr, bringen wir die Kinder liebevoll zu Bett.

Die Schlafenszeit geht bis ca. 14 Uhr, wobei die Kinder individuell nach ihrem Schlafbedürfnis, in Ruhe, wach werden können.

Um 14.00 Uhr beginnt dann auch die Abholzeit.

 

Die Übergänge im Alltag, beispielsweise vom Spiel zum Mittagessen, vom Essen zum Schlafen, werden bei uns durch sprachliche

und gesangliche Impulse sanft begleitet.

Dadurch entstehen wertvolle Rituale, die den Kindern im täglichen Geschehen als Orientierung dienen und dem Tagesablauf einen

wiederkehrenden Rythmus verleihen.

Die Reigen und Fingerspiele richten sich nach dem Jahreszeitenlauf und auch die Wochentage selbst folgen einem Rythmus,

der sich beispielsweise in den Speisen und Aktivitäten wiederspiegelt.

 

 

"Ziel unserer Arbeit ist es, Kindern Räumlichkeiten zu schaffen in denen sie selbstwirksam und schöpferisch Handeln können."

 

 

Als Vorbilder leben wir die Freude am Tun, die Hingabe, den Umgang mit unseren Mitmenschen,

die Liebe zum Kind und das ständige Bemühen um Weiterentwicklung.

Durch unser tägliches Handeln, unsere Absichten, Ansichten und durch unsere Leidenschaft, möchten wir dem Kind ein nachahmungswürdiger Erwachsener sein.

 

Wir orientieren uns an der Waldorfpädagogik und betrachten Kinder als Sinnes- und Wahrnehmungswesen,

die über ihre Sinne viel über die Umwelt und die Zusammenhänge in der Welt erfahren.

Hierfür gilt es einen Ort zu schaffen, an dem Kindern auf Augenhöhe und mit Liebe begegnet wird.

Einen Ort, der unverfälschte, sinnliche Erfahrungen ermöglicht und so das Vertrauen in die eigene Wahrnehmungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit schult.

 

In unserer Kinderstube findet sich deshalb ausgewähltes, naturbelassenes Spielmaterial,

welches die Kreativität und Fantasie des Kindes nicht einschränkt.

Wir finden auch, dass eine Reduzierung von Spielmaterial die Erfindungsgabe und Vorstellungskraft eines Kindes anregt.

Dem Freispiel messen wir deshalb eine besondere Bedeutung zu. 

 

Unsere Räumlichkeiten beherben Spielbereiche zu den Themen Rollenspiel, Malen und Basteln, Bewegung, Bauen und Konstruieren und mehr. Außerdem gibt es Rückzugsmöglichkeiten zum entspannen.

 

Durch unseren Standort in Wellinghofen und die Nähe zum Wald und zum Admiralsplatz, wird unsere 'Draußenzeit' ein tägliches Abenteuer. Unsere Ausflüge finden bei Wind und Wetter statt. So lassen sich beispielsweise Wetterphänomene wie Regen und Schnee am eigenen Leib erfahren und der Jahreslauf kann an den Veränderungen in der Natur beobachtet werden.

Tiere wie Vögel, Igel, Mäuse und Insekten werden zu unseren Gefährten und lehren uns die Achtung vor der, und ein Bewusstsein für die Natur und ihr empfindliches Gleichgewicht. 

 

Unserer Kooperationspartner ist das DRK und das Jugendamt der Stadt Dortmund als Träger der Kindertagespflege.

Neben unseren beruflichen Qualifikationen als Erzieherinnen, besitzen wir die Pflegeerlaubnis als Tagespflegepersonen und arbeiten nach dem Kinderbildungsgesetz.